Home News Ziele Termine Mitgliedschaft Archiv 中文

Deutsch-Chinesische Gesellschaft

德中协会

Pforzheim/Enzkreis e. V.

Logo

News

Am 21.10.2023 wurde eine Mitgliederversammlung durchgeführt.

Danach setzt sich der Vorstand folgendermaßen zusammen:

  • Jing Wormer: Erste Vorsitzende (links)
  • Suet Mui Fröhlinghaus: Kassenwärtin (Mitte)
  • Sabine Mann: Zweite Vorsitzende (rechts)

Termine

Sa 27. Januar 2024
Spieleabend
Café Havana Bar Pforzheim

Um 17:00 Uhr

Wir laden euch zu einem Spieleabend ein. Wir werden verschiedene chinesische Spiele vorstellen, erklären, zusammen spielen und Spaß haben.

  • Wei-qi 围棋 / Go / Baduk
  • Wei-qi hat seinen Ursprung im alten China und ist wohl mindestens 3000 Jahre alt. In China, Japan und Korea ist das Spiel sehr etabliert und verbreitet. Go fasziniert durch Einfachheit und Komplexität gleichermaßen. Es verfügt nur über wenige, leicht zu erlernende Regeln, bietet aber auf dieser Basis eine nahezu unbegrenzte Anzahl von Möglichkeiten.

  • Mah-Jongg 麻將májiàng
  • Es wurde behauptet, es habe das Spiel schon vor 4.000 Jahren zur Zeit der Shang-Dynastie gegeben. Tatsächlich entstand Mah-Jongg erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die ältesten erhaltenen Spiele datieren um 1870, die ältesten schriftlichen Hinweise aus dem Jahr 1890. Das Mah-Jongg-Spiel verbreitete sich rasch in China und Japan.

  • Tiao Qi 跳棋 Sternhalma
  • Ist ein Strategie-Brettspiel deutschen Ursprungs, das von zwei, drei, vier oder sechs Personen einzeln oder einzeln gespielt werden kann mit Partnern. Das Spiel ist eine moderne und vereinfachte Variante des Spiels Halma, die auch in China populär ist.

  • Tangram 七巧板 qī qiǎo bǎn
  • Das Spiel besteht aus sieben Plättchen in einfachen geometrischen Formen. Die Plättchen entstehen durch das „Zerschneiden“ eines Quadrates in zwei große Dreiecke, ein mittelgroßes Dreieck, zwei kleine Dreiecke, ein Quadrat und ein Parallelogramm. Aus diesen Plättchen können zahllose Formen gelegt werden, die dann schattenrissartig Tiere, Schiffe oder andere Gestalten zeigen. Üblicherweise müssen dazu alle Teile verwendet werden, wobei sie nicht übereinandergelegt werden dürfen.

    Teilnahme kostenlos, Anmeldung bis 25.01.2024

    Hinweis: das Havana ist eine Rauchbar

Ziele

Ziel der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Pforzheim/Enzkreis ist die Pflege der Deutsch-Chinesischen Freundschaft und deren Ausweitung. Dazu beteiligt sich die Gesellschaft an Aktivitäten zur Vertiefung der Völkerverständigung zwischen Deutschen und Chinesen, insbesondere auf kulturellem, sozialem, sportlichem und humanitärem Gebiet.

Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Die Gesellschaft ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln der Gesellschaft. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft kann jede natürliche Person, die das 14. Lebensjahr vollendet hat, und jede juristische Person erwerben. Der Aufnahmeantrag muss schriftlich gestellt werden. Der Vorstand entscheidet über den Aufnahmeantrag und kann ihn auch ohne Angabe von Gründen ablehnen.
Aufnahmeantrag

Bei beschränkt Geschäftsfähigen ist der Antrag auch von dem gesetzlichen Vertreter zu unterschreiben. Dieser verpflichtet sich dadurch zur Zahlung der Mitgliedsbeiträge für den beschränkt Geschäftsfähigen.

Spruch des Tages: Der Vogel, der früh aufsteht, frisst den Wurm. Der Wurm, der früh aufsteht, wird vom Vogel gefressen.

Original: 早起的鸟儿有虫吃,早起的虫儿被鸟吃